Kern-Migränetherapie

Diese junge Therapieform wurde, wie viele natürliche Heilverfahren, durch beobachten, auswerten und studieren der menschlichen Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie entwickelt.

 

Bernhard Kern hat das Zusammenwirken von chronischen Schmerzzuständen und Körperbewusstsein über viele Jahre studiert. Durch die erworbenen Kenntnisse, das erlernen und kombinieren verschiedener Therapiemethoden, entstand schließlich die Kern-Migräne- und Traumatherapie.

 

Neurologen bestätigen heute, die Beobachtungen vieler Heilpraktiker und Therapeuten: Schmerzzustände drücken sich tast- und fühlbar auf der körperlichen Ebene aus. Das heißt, dass Schmerzreize nicht nur im Gedächtnis unseres Hirns, sondern in jeder einzelnen Körperzelle gespeichert werden und jederzeit wieder abgerufen werden können. Erinnern Sie sich beispielsweise an einen Sturz als Kleinkind, bei den ersten Gehversuchen? Bestimmt nicht. Aber mit Sicherheit erinnern Sie sich an den Schmerz in Ihren Handflächen oder den Knien, wenn Sie sich einen solchen Sturz in Ihrem Gedächtnis abrufen.

 

Dieser Vorgang kann mit dem Lernen einer neuen Sprache verglichen werden. Je öfter wir uns die Wörter dieser Sprache in Erinnerung rufen, desto tiefer prägen sie sich im Langzeitgedächtnis ein. Es erfolgt eine Übertragung vom Kurzzeit- ins Langzeitgedächtnis.

 

Mit chronischen Schmerzzuständen verhält es sich genau so. Je öfter ein Kopf- oder Migräneschmerz auftritt, desto tiefer prägt er sich in die betroffene Körperregion und ins (Schmerz-) Gedächtnis ein. Viele Patienten bestätigen dies mit Aussagen wie „... wenn ich dieses Ziehen im Nacken spüre, geht es noch genau eine halbe Stunde und dann ist die Migräne da ...".

 

Genau hier setzt die Kern-Migränetherapie an. Chronische Schmerzzustände sollen schrittweise und im Einklang aller Körper- und Geistesfunktionen reduziert und das Wohlfühlgedächtnis reaktiviert werden.

 

Anwendung

Migräne, chronische Kopfschmerzen.

 

Was können Sie selber tun?

Nehmen Sie sich und Ihre Bedürfnisse ernst. Pflegen Sie Körper, Geist und Seele zu gleichen Teilen. Der achtsame Umgang mit den persönlichen Ressourcen bildet die Grundlage für ein allumfassendes Wohlbefinden.

Kleine, regelmässige Auszeiten im Alltag können dabei helfen. Oft reichen schon einige Minuten Rückzug und Ruhe um Belastungen, Sorgen und Stress abzulegen und neue Kraft zu schöpfen.

In der Therapie lernen Sie Mittel und Möglichkeiten kennen, mit denen Sie sich selber "therapieren" können und zu Ihrem Wohlbefinden zurückfinden.